Gruppen in T4C

Lely T4C wurde für das Herdenmanagement beim automatischen Melken entwickelt - es bietet aber ebenso die Möglichkeit „Sonderfälle“ in der Herde zu managen. Gesunde Kühe benötigen weniger Aufmerksamkeit, daher sind Sie in der Lage, sich auf diejenigen zu konzentrieren, bei denen Aufmerksamkeit erforderlich ist. Um diese Kühe nachverfolgen zu können, können Sie sie einer bestimmten manuellen Gruppe wie „6 Mal am Tag melken“ oder „99 Mal am Tag melken“ zuordnen. Aber wie sinnvoll ist das?

Management, T4C & InHerd

content

Zuordnung von Kühen
Gelegentlich möchten Sie vielleicht, dass eine Kuh wegen Krankheit und Behandlung den Roboter öfter oder weniger oft aufsucht. Mit der Gruppe „6 Mal melken“ oder der Gruppe „2 Mal melken“ ist das möglich (Abbildung 1).
 

groups-in-t4c_1_DE.png
Abbildung 1: Manuelle Gruppen „2 Mal melken“ und „6 Mal melken“

Kühe herausnehmen
Kühe einer bestimmten manuellen Gruppe zuzuordnen kann in diesem Moment eine gute Wahl sein, um mit einem „Sonderfall“ umzugehen, aber es bleibt trotzdem eine manuelle Gruppe. Das bedeutet, dass Sie das Tier auch wieder manuell herausnehmen müssen. Die praktische Erfahrung lehrt uns, dass oft vergessen wird, diese Kühe wieder aus den manuellen Gruppen zu entfernen mitsamt den möglichen Konsequenzen.

Deshalb empfehlen wir in erster Linie, so viel wie möglich mit automatischen Gruppen zu arbeiten. Falls Sie jedoch mit manuellen Gruppen arbeiten, prüfen Sie einmal pro Woche, ob die Kühe, die diesen Gruppen zugeordnet sind, noch darin bleiben müssen oder wieder in ihre automatischen Gruppen verschoben werden können.

Lely Farm Management Support
 

Top