Stallhygiene und Robotermelken

In Milchviehbetrieben besteht ein enger Zusammenhang zwischen Euter- und Klauengesundheit und Stallhygiene. Eine saubere und trockene Unterlage reduziert die Gefahr von Mastitis, wenn die Kuh sich ausruht, und verhindert die Verschmutzung von Zitzen und Euter. Saubere Gänge verhindern, dass die Kühe Kot in die Liegeboxen bringen, ermöglichen das Trocknen der Klauen und reduzieren so die Anfälligkeit für infektiöse Klauenerkrankungen. Außerdem verhindern Sie das Ausrutschen der Kühe, während sie durch den Stall laufen.

Management

Bürstenreinigung

Robotermelken erfordert eine ständige, sorgfältige Überwachung der Stallhygiene. In einem normalen Melkstand werden sehr schmutzige Zitzen und Euter möglicherweise unterschiedlich gereinigt. In einem automatischen Melksystem (AMS) jedoch ist der Reinigungsvorgang für jede Kuh und bei jeder Melkung gleich. Zitzen und Euter müssen sauber sein, wenn die Kuh die Box zum Melken betritt.

Die präzisen Armbewegungen des Lely Bürstensystems garantieren eine ca. 40% effektivere Reinigung und Stimulation des Kuheuters, verglichen mit herkömmlichen Methoden. Das Reinigen mit der Bürste ermöglicht eine schnelle und äußerst effektive Stimulation durch Berührung, was für die optimale Oxytocin-Ausschüttung wichtig ist.

Verbindung zwischen Hygiene und Eutergesundheit

Jüngste niederländische Forschungen der Universitäten Utrecht und Wageningen galten der Verbindung zwischen Hygiene und Eutergesundheit in Betrieben mit automatischem Melksystem. Die Studie zeigt deutlich, dass sowohl die Zellzahl im Sammeltank als auch der Prozentsatz der neuen Kühe mit erhöhter Zellzahl höher ist, wenn die Kühe schmutziger sind (Zitzen, Euter, Oberschenkel).

Zusätzlich zur Stallhygiene tragen tägliche Routinearbeiten am Roboter (Reinigen des Lasers, der Melkbecher und Austausch des Milchfilters 3 x täglich) und die Kuhhygiene (Rasieren der Schwänze, Scheren der Euter) dazu bei, einen optimal arbeitenden Roboter zu erhalten, Störungen zu vermeiden (und daraus folgende Probleme mit der Eutergesundheit) und eine gute Melkhygiene zu erreichen. Die richtige Desinfektion der Zitzen nach dem Melken trägt dazu bei, dass ein niedrigerer Prozentsatz an neuen Kühen mit erhöhter Zellzahl erreicht wird. Regelmäßiges Überprüfen des Sprühvorgangs wird deshalb empfohlen.

Es gibt vier Möglichkeiten, das Euter sauber zu halten:

1. Trockene und saubere Liegeboxen: geeignetes Auflagematerial oder Sand verwenden. Für eine bequeme Liegeposition und saubere Euter müssen die Liegeboxen die richtige Größe und Form haben. Reinigen Sie die Liegeboxen mindestens zwei Mal täglich, um Kot/Urin/Milch/nasse Flecken zu entfernen.

2. Böden trocknen und reinigen, häufig Kot schieben (Discovery) und auf Belüftung achten.

3. Überschüssiges Haar an Schwanz und Euter vermeiden, Haar am Euter abrasieren oder absengen und den Schwanz im Sommer alle drei Monate und im Winter alle acht Wochen rasieren.

4. Die Bürste und die Desinfektionsmöglichkeiten des Astronaut Roboters optimal nutzen. Bürsten müssen regelmäßig ausgetauscht werden.

Um die Stallhygiene zu beurteilen, ist die Bewertung der Kuhsauberkeit die zuverlässigste Methode. Zur Auswertung der Euterhygiene können Sie die Euterhygiene-Scorekarte verwenden. Klicken Sie bitte hier, um sie herunterzuladen. Ziel ist es, weniger als 10% schmutzige Euter zu haben. 

Klauengesundheit

Darüber hinaus ist die Klauengesundheit entscheidend für erfolgreiches Robotermelken, denn das Lely-System basiert auf dem freien Kuhverkehr und der Bereitschaft der Kuh, den Roboter von sich aus aufzusuchen. Klauenkrankheiten, wie Fußfäule und die Mortellaro'sche Krankheit, verursachen Lahmheit und reduzieren die Besuchsfrequenz des Melkroboters. Lahmheit führt auch zu Unregelmäßigkeiten im Besuchsverhalten, was wiederum die Entstehung von Mastitis begünstigt. Infektiöse Klauenkrankheiten gedeihen in einer feuchten, schmutzigen Umgebung. Somit sorgen eine gute Belüftung des Stalls und häufiges Reinigen des Bodens, z.B. mit einem automatischen Schieber wie dem Lely Discovery, für saubere und trockene Gänge. Regelmäßige Klauenbäder werden ebenfalls empfohlen (Lely Walkway). Klauengesundheit und Roboterbesuchsverhalten werden von gesunden und sauberen Kühen begünstigt.

Bitte klicken Sie hier, wenn Sie mehr wissen wollen über den Management-Ansatz für gesunde Klauen.

Top

Die Lely Website verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie auf diese Seite. Schließen