T4C 3.6 - Erweiterte Filter

In T4C 3.6 gibt es eine neue Funktion, damit erweiterte Listen und erweiterte Einstellungen zur Tierseparation erstellt werden können. Mit dieser Option ist es möglich, verschieden Kriterien in einer einzigen Liste zu kombinieren. Beispielsweise eine Reproduktions-Checkliste, die sowohl Kühe für eine Trächtigkeitskontrolle als auch Kühe umfasst, die seit mehr als 50 Tagen in Laktation sind und nicht brünstig waren.

Management

content

Mehrere standardmäßige Filtergruppen wurden entwickelt, die bearbeitet werden können. Außerdem können neue Filtergruppen erstellt werden. Eine Filtergruppe kann aus verschiedenen Filtersätzen bestehen, wobei jeder Filtersatz einen eigenen Titel und eigene Kriterien hat. 

Advanced-filter-1_DE.png
Abbildung 1: So finden Sie „Erweiterte Filter“ in T4C

Wie wird ein erweiterter Filter eingerichtet?
Anhand von Abbildung 2 erklären wir die Bedeutung der verschiedenen Möglichkeiten.
 

Advanced-filter-2_DE.png
Abbildung 2: Was ist was bei erweiterten Filtern

A: Der Name Filtergruppe ist der Titel, der bei der Auswahl der Tierseparation und in Berichten wieder auftaucht.
B: Ausgehend von den Filtersätzen wird hier die Anzahl der Kühe angezeigt, die bei Verwendung dieser Filtergruppe in einem Bericht oder einer Separationsaufgabe vorhanden sind. Über (I), „Bericht speichern und anzeigen“, kann die Anzahl der Kühe schließlich angezeigt werden. 
C: Titel des Filtersatzes - Dieser Titel kann bearbeitet werden. Bei einem Bericht, der die „Filtergruppe“ verwendet, wird auch der Grund angezeigt, warum die Kuh auf dem Bericht erscheint. Der Titel des Filtersatzes wird als Grund angezeigt. 
D: Über diese Schaltfläche ist es möglich, die Details des Filtersatzes ein- oder auszublenden.
E: Die Details des Filtersatzes können eingestellt werden. Beachten Sie auch die vorangestellte Funktion UND/ODER, die beim Erstellen der Filtersätze recht nützlich sein kann.
F/G/H/I: Optionen zum Kopieren, Exportieren und Speichern einer Filtergruppe. 

Die Filtergruppen können für Berichte oder Tierseparationen verwendet werden. Das sorgt für optimale Flexibilität und die Möglichkeit, die Anzahl der verwendeten Berichte zu reduzieren, wodurch eine bessere Übersicht entsteht.
 

Advanced-filter-3_DE.png
Abbildung 3: Bei „Bericht 34 – Reproduktion Kontrolle“ verwenden wir standardmäßig die Filtergruppe „Repro-Checkliste“.

Praktisches Beispiel
Für die Möglichkeiten der automatischen Tierseparation sind Filtergruppen nützlich. Siehe Abbildung 4, wenn Sie beispielsweise brünstige Kühe automatisch ohne die Kühe in den ersten 50 Tagen der Laktation separieren wollen.
 

Advanced-filter-4_DE.png
Abbildung 4: Einrichten einer Tierseparationsaufgabe basierend auf dem erweiterten Filter „Tierführung – Brünstige Kühe“

Fazit
Mit dieser neuen Funktion können erweiterte Listen und erweiterte Tierseparationseinstellungen eingerichtet werden, die es dem Landwirt ermöglichen, verschiedene Kriterien in einem einzigen Bericht zu kombinieren. Nach Auskunft eines Landwirts eines Testbetriebes in den Niederlanden können mithilfe der erweiterten Filter bis zu 30 Minuten pro Woche eingespart werden.

Lely Farm Management Support
 

Top

Die Lely Website verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie auf diese Seite. Schließen