Trinkverhalten der Milchkühe

Bei Milchproduktion, Kontrolle der Körpertemperatur und vielen anderen Körperfunktionen der Kuh spielt Wasser eine wichtige Rolle. Während Fütterungsmanagement und Rationierung im Allgemeinen genau überwacht werden, erhalten Wasseraufnahme, Verfügbarkeit und Qualität des Wassers oft keine Beachtung. Trinkwasser deckt 80-90% des gesamten täglichen Wasserbedarfs der Kühe. Sie trinken 4-4,5 l Wasser pro kg produzierter Milch. Grundsätzlich trinken Kühe in kurzen Etappen (7-12/Tag), wobei sie jeweils 10 bis 20 l Wasser aufnehmen. Kühe trinken insbesondere nach dem Melken und während der Fütterung gern. Dieses Verhalten ist bei Herden deutlich sichtbar. Nach dem Besuch des Roboters gehen die Kühe zur Tränke.

Management

Wasserverfügbarkeit und Wasserqualität

Pro Kuhgruppe sollten mindestens zwei Wasserstellen vorhanden sein. Dadurch wird verhindert, dass dominante Kühe eine Wasserstelle beherrschen. Damit 10 bis 15% einer Gruppe gleichzeitig trinken können, müssen bei einem Oberflächenwassertank pro 20 Kühe mindestens 1,2 m des Trogumfangs zugänglich sein. Damit die Tiere mit dem Maul eintauchen können, beträgt die optimale Höhe des Wassertrogs 60-70 cm und die Wassertiefe mindestens 7 cm.

Eine ausgezeichnete Wasserqualität ist wichtig für eine gesunde Wasseraufnahme. Deshalb sollte die Qualität regelmäßig geprüft werden. Besonders an warmen Tagen sollten die Wassertröge täglich gereinigt werden, um Bakterienwachstum zu verhindern. Oft werden Hindernisse um Wasserbecken aufgestellt oder Tränken in einer Höhe von mehr als einem Meter aufgestellt, um zu verhindern, dass die Kühe ihren Kot in die Tränken ausscheiden. Diese Maßnahmen verhindern jedoch, dass die Kühe genügend trinken. Die einzige Möglichkeit, Kot in den Wassertränken zu vermeiden, besteht darin, für ausreichend Platz um die Tränken herum zu sorgen. Durchgänge mit offenen Wassertränken sollten mindestens 4 m breit sein, damit die Kühe ungehindert durchgehen können, während andere Tiere trinken.



Unzureichende Wasserversorgung oder schlechte Wasserqualität führt zu Produktionsverlusten, verminderter Widerstandsfähigkeit und zuweilen Krankheit. Für eine optimale Wasseraufnahme sollte die Wassertemperatur zwischen 10 und 20°C liegen. Der Einsatz eines Vorkühlers zum Abkühlen der Milch bietet die Möglichkeit, das Trinkwasser für die Kühe an kalten Wintertagen zu erwärmen.


Hitzestress und Wasserverbrauch

Insbesondere an heißen Sommertagen, wenn die Tiere unter Hitzestress leiden, steigt der Wasserverbrauch der Kühe drastisch an. Die Steigerung kann das 1,2- bis 2-fache betragen. Eine Kuh mit einem Ertrag von 50 kg kann bei Temperaturen von 27° 250 bis 350 l Wasser trinken. Um den Kühen die Möglichkeit zu bieten, diese Mengen an Wasser zu trinken, sind bei steigenden Temperaturen zusätzliche Wasserstellen erforderlich.

Top

Die Lely Website verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie auf diese Seite. Schließen