Introduction

Häufigeres Füttern zahlt sich aus. Es regt die Kühe zum regelmäßigen Fressen an: idealerweise 10-14 Mal am Tag. Die Wiederkauaktivität nimmt zu, genauso wie die Milchproduktion. Eine häufigere Futtervorlage hat auch eine positive Wirkung auf die Kuhgesundheit.

Außerdem ist immer frisches Futter am Futtertisch vorhanden und Sie können die Futtermenge an die Bedingungen im Stall und draußen anpassen.

Immer frisches Futter für optimale Wiederkauaktivität

Das häufigere Vorlegen kleinerer Mengen Futter sorgt dafür, dass die Kühe immer frisches, schmackhaftes Futter am Futtertisch vorfinden und weniger Gelegenheit haben, ihr Futter zu selektieren. Die Kühe fressen daher eine Ration, die eher ihrem Bedarf entspricht. Das gilt auch für rangniedere Kühe. Diese können nach Belieben zum Fressen an den Futtertisch kommen, ohne verdrängt zu werden oder die Futterreste fressen zu müssen, die weniger ausgewogen sind.

Dadurch erhält jede Kuh genügend Nährstoffe für eine optimale Futteraufnahme und maximale Leistung.

Flexible Fütterung

Häufigeres Füttern bedeutet auch flexibles Füttern: nicht in bestimmten Abständen, sondern wenn es notwendig ist. Wenn die Kühe draußen weiden, wird die Fütterung unterbrochen und erst wieder fortgesetzt, wenn die Tiere zurückkommen.

Das bedeutet, dass die Tiere nach Bedarf gefüttert werden und die Menge des Restfutters reduziert wird. Beides wirkt sich positiv auf Ihre Rendite aus.

efficiency

Kuhgesundheit

Gut für den Pansen
Häufigeres Füttern führt zu einem stabilen pH-Wert im Pansen und zu guter Pansengesundheit. Das Füttern kleinerer Portionen führt zu einem reduzierten Selektieren. Die gefressene Ration ist ausgewogen und entspricht dem Bedarf der Tiere. Das ist auch gut für die Stabilisierung des pH-Wertes und hilft den Kühen bei der bestmöglichen Futterverwertung.

Dadurch werden Gesundheit, Fruchtbarkeit und Leistung verbessert. Wenn Kühe nur ein- oder zweimal pro Tag fressen, nehmen sie große Mengen an Futter zu sich, was den pH-Wert im Pansen erheblich sinken lässt. Das kann zu einer subklinischen Pansenazidose führen, welche die Pansenwand schädigt.

Gut für die Klauen
Wenn immer gutes Futter in Reichweite vorhanden ist, müssen die Tiere den Hals nicht unnötig weit strecken und der daraus resultierende Druck auf die Vorderbeine wird vermieden. Außerdem gibt es weniger Konkurrenz am Futtertisch: rangniedere Tiere werden nicht mehr verdrängt und machen keine plötzlichen belastenden Bewegungen mehr mit den Vorderbeinen. Beides verringert das Risiko von klauenbedingten Gesundheitsproblemen.
 

Höhere Milchleistung

Häufigeres Füttern führt zu aktiveren Kühen: sie gehen häufiger zum Futtertisch und kauen mehr wider. Wenn das System mit einem Lely Astronaut kombiniert ist, nehmen die Besuche im Milchroboter zu und die Milchproduktion wird gesteigert.

Häufiger füttern zahlt sich aus.

Fütterung

Effiziente Fütterung hat eine positive Auswirkung auf Kuhgesundheit und Milchertrag. Das Mischen der richtigen Portionen in den richtigen Mengen und eine Freigabe im genau richtigen Moment erfordert Wissen, Verständnis und Zeit. Unsere Produkte für automatische Fütterung übernehmen diese Aufgabe und sind außerordentlich effizient. Durch sie sparen Sie Zeit und gewährleisten immer das richtige Futter zum richtigen Zeitpunkt.

Top

Die Lely Website verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie auf diese Seite. Schließen