T4C-Tipp vom Farm Management Support-Berater Guus de Wit: Listen erstellen für Klauenschneiden ab 100 Tage in Laktation

Untersuchung des T4C-Bedarfs und Nutzung durch die Benutzer
Lely investiert viel in das Erhöhen der Benutzerfreundlichkeit des Managementprogramms T4C. Durch die Durchführung der T4C-Updates werden viele Wünsche aus der Praxis berücksichtigt. Um einen noch besseren Einblick in die T4C-Nutzung zu erhalten, hat der Student Dorlin de Wit (Van Hall Larenstein) kürzlich die T4C-Nutzung unter Milchviehhaltern in den Niederlanden untersucht. Das endgültige Ziel ist es, dass Sie als T4C-Benutzer aufgrund maximaler T4C-Kenntnisse wissen, welche Funktionen es gibt, und selbst abwägen können, diese in Ihrer Situation zu verwenden.
 

Lely__Lely---Meteor----28--3657.JPG


Aus den Ergebnissen der Umfrage (unter 50 Milchviehhaltern) hat sich ergeben, dass der Gesundheitsbericht (Bericht 10), die Melken-Kühe-Hohlen (Bericht 11), die Eutergesundheit-Arbeitsliste (Bericht 12) und der Bericht misslungener Melkungen (Bericht 13) 95% der Milchviehhalter bekannt sind und von 85% verwendet werden. Hier gibt es also eine Übereinstimmung zwischen dem Bedarf und der Nutzung bei den Milchviehhaltern.

Auffallend ist, dass T4C-Berichte, wie z.B. Kalender-Reproduktionskontrolle (Bericht 34), Analyse- Herdenplanung (Bericht 64), die Nutzung der Erinnerungen (Tägliche Eingabe und Bericht 22) und „Kombinierter Filter“, nur von 30 % der Milchviehhalter verwendet werden, während doppelt so viele Milchviehhalter angeben, (nach einer Erläuterung) Bedarf an diesen Berichten zu haben. Grund genug, die Verwendung der „Kombinierten Filter“ in T4C einmal näher zu erläutern. In diesem Artikel kommt der Farm Management Support-Berater Guus de Wit vom Lely Center Venray über das Erstellen von Listen in T4C für das Klauenschneiden bei 100 Tagen in Laktation zu Wort.

„Die Anwesenheit der richtigen Kühe zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort ist einer der Vorteile der ‚Kombinierten Filter’ in T4C.“

Was sind Kombinierte Filter in T4C?
Kombinierte Filter sind einfach Listen von Kühen, die mit Hilfe spezieller Filter und Eigenschaften erstellt werden können. Unter Dateneingabe > Einstellungen > Kombinierte Filter können Sie in T4C die Listen erstellen, die nur die Kühe enthalten, die Sie beispielsweise in einer Routing-Aufgabe oder auf einer eigenen Liste haben möchten.

Praxisbeispiel: Liste für Klauenschneiden ab 100 Tage in Laktation
Immer mehr Betriebe arbeiten mit Protokollen, um so die routinemäßigen Aufgaben zu erledigen, wie z.B. die Beibehaltung der Klauengesundheit. Eine gute Klauengesundheit ist entscheidend für ein gutes Besuchsverhalten beim Melkroboter. Wenn die Klauengesundheit abnimmt, sind weniger Melkungen/mehr Verweigerungen und außerdem mehr zu holende Kühe die Folge.

Zu Wort kommt Guus de Wit, Farm Management Support-Berater vom Lely Center Venray. Er beschreibt ein Beispiel für das Erstellen einer Liste mit Hilfe der „Kombinierten Filter“ in T4C von Kühen, die sich zwischen 101 und 130 Tagen in Laktation befinden. „Diese Kühe stehen auf der Liste bei der Klauenbehandlung mit dem Klauenpfleger (oder für Sie selbst). Wir haben 101-130 Tage gewählt, so dass ausreichend Spielraum vorhanden ist (Klauenpflege alle 3 Wochen).“
 

Tips klauwbekappen.jpg


Schritte zum Erstellen der Liste
1. 
Kombinierte Filter erstellen: beginnen Sie mit dem Erstellen der speziellen Routing-Liste (Dateneingabe > Einstellungen > Kombinierte Filter).

Tips klauwbekappen-2.jpg

2. Sie können eine Standardliste bearbeiten oder eine neue hinzufügen. In diesem Fall wird eine neue Liste hinzugefügt.

Tips klauwbekappen-3.jpg

3. Jetzt wird ein Name eingegeben („Klauenpflege 100 Tage“) und eine Filtergruppe erstellt:
     a. In diesem Fall alle Kühe zwischen 100 und 130 Tagen in Laktation
     b. Und ein „Registrierter-Name-Behandlungsplan“ verbunden mit „Klauen geschnitten“,
         behandelt in den letzten 42 Tagen
     c. Oder Kühe mit einer Erinnerung für „Klauen beschneiden“
4. Nach „Speichern und wiedergeben im Bericht“ sehen Sie die aktuelle Liste mit Kühen nach den ausgewählten Kriterien (in diesem Fall stehen 2 Kühe auf der Liste).
5. Behandlungsplan hinzufügen. Gehen Sie zu Dateneingabe > Bibliotheken > Behandlungspläne. Hier hat Guus den Behandlungsplan „Klauen geschnitten“ erstellt, ohne die Verwendung von Arzneimitteln.
6. Fügen Sie einen Behandlungsplan ein (ohne Verwendung von Arzneimitteln)

Tips klauwbekappen-5.jpg

7. Gehen Sie zum Bericht 35 Melken-Melkdaten (zeigt pro Kuh die Melk- und Futterdaten an).
8. Kopieren Sie diesen Bericht, so dass Sie diesen bearbeiten können (dieser Bericht steht jetzt unter „Alle Berichte“ als „Kopieren als Melken-Melkdaten“).
9. Sie können den Bericht jetzt bearbeiten:
     a. z.B. den Namen des Berichts ändern in beispielsweise „Schneiden 100 Tage“
     b. Wenn Sie auf „Filter“ klicken, können Sie den erstellten Filter (Klauenpflege 100 Tage + Hinzufügen) zu dieser Liste hinzufügen.

Tips klauwbekappen-6.jpg

10. Nach der Beschneidungsbehandlung wird die betreffende Kuh angeklickt und wird die „Gesundheitsbehandlung“ durchgeführt, in diesem Fall mit Behandlungsplan „Klauen beschnitten“. Hier ist es auch möglich, eine „Erinnerung“ zu erstellen, so dass diese Kuh z.B. nächste Woche auf der Liste steht, um nochmals überprüft zu werden (Bericht 22 - Erinnerungen).
11. Es ist auch möglich, eine automatische Routing-Aufgabe hinzuzufügen, z.B. das wöchentliche (am Montag) Zurückkommenlassen der Kühe zum Klauenschneiden (Dateneingabe > Einstellungen > Routing > Aufgaben)

Tips klauwbekappen-9.jpg

Bei weiteren Fragen können Sie sich an den Farm Management Support-Berater Ihres Lely Centers wenden.

Top

The Lely website uses cookies. Please visit this page for more information. Close