T4C-Rückblick 2016: Die Highlights

T4C ist das Rückgrat des Betriebs, wo Daten gesammelt und zu nützlichen Informationen für den Landwirt umgewandelt werden. Mit der laufenden Weiterentwicklung von T4C beabsichtigt Lely eine Stärkung und Verbesserung dieses Rückgrats, um noch präziser und effizienter zu werden. Das führt zu erhöhter Benutzerfreundlichkeit und ermöglicht dem Landwirt, die bestmöglichen Entscheidungen zu treffen.

Management, T4C & InHerd

content

Sammeleingabe Beenden Tierseparation
Mit der Einführung der „Sammeleingabe Beenden Tierseparation“ wird es möglich, die Separation für mehrere Kühe mit nur einem Klick zu beenden, was früher für jede Kuh einzeln getan werden musste. Besonders für Betriebe mit umfangreicher manueller Separation ergibt sich dadurch eine erhebliche Zeitersparnis.

Berichte 61 und 62 – Lebensleistung der Herde/Kuh
Die Berichte 61 und 62 bieten mehr Einblick in die Betriebsleistung auf monatlicher, vierteljährlicher oder jährlicher Basis in Bezug unter anderem auf die Lebensleistung. Die Informationen, die von diesen Berichten zur Verfügung gestellt werden, können verwendet werden, um strategische Entscheidungen, wie z.B. Zucht, Vergleiche oder Schlachtung zu treffen. 

Analyse Gesundheitsbehandlungen mit T4C Bericht 63
Der Bericht 63 fasst in einem deutlichen Überblick zusammen, welche Gesundheitsbehandlungen im letzten Jahr durchgeführt wurden. Es können exakte Gruppenanalysen und Zeiträume ausgewählt werden. Zum Beispiel das Laktationsstadium oder die Anzahl Gesundheitsbehandlungen pro Zeitraum. Eine gute und strukturierte Dateneingabe ist wichtig. Durch die Analyse von Bericht 63 sind Sie in der Lage, herauszufinden, worauf Sie achten müssen. Zum Beispiel können Sie herausfinden, ob bestimmte Behandlungen überdurchschnittlich häufig zwischen 0 und 60 Laktationstagen auftreten.

Bericht 64 – Herdenplan
Der Bericht 64, Herdenplan, vermittelt Einblicke, wie viele Färsen und Kühe kalben und wie viele Kühe pro Monat trockengestellt werden. Auf dieser Grundlage ist die Gesamtzahl der laktierenden Tiere in einem Betrieb zu sehen. Zusätzlich kann T4C sieben Monate vorhersagen, was für die mittelfristige Planung nützlich ist.

Analyse der Abgangsursachen mit dem T4C Bericht 65
Der Bericht 65 fasst in einem deutlichen Überblick zusammen, aus welchen Gründen Kühe in den vorangegangenen Jahren, Quartalen oder Monaten abgegangen sind. Die Kategorien für die Abgangsursachen wie Fruchtbarkeit, Klauenerkrankungen, Euterprobleme, Leistung usw. sind in T4C vordefiniert. Der Bericht bietet strukturierte Informationen, die verwendet werden können, um einen Überblick über die Abgangsursachen des Betriebs zu erhalten und zu beurteilen, ob dies im Einklang mit den Betriebszielen liegt.

Hinweis Stress
Die Zeiträume unmittelbar vor und nach dem Abkalben sind eine intensive Zeit für Kuh und Kalb. Der Landwirt benötigt hierfür eine genaue Überwachung. Wenn innerhalb von 10 Tagen vor und 5 Tagen nach dem angezeigten Abkalben zu lange keine Wiederkauaktivität gemessen wird, erhalten Sie sofort einen Alarm vom Lely T4C InHerd System. Dies ermöglicht es Ihnen, zeitnah einzugreifen.

Fressminuten
Mit T4C 3.5 werden „Fressminuten“ auf der Aktivitätsgrafik eingeführt. Dies ist für Betriebe mit QWES ISO-LD-Respondern verfügbar. Die Fressminuten geben die Dauer in Minuten an, die eine Kuh am Tag frisst, was in der Grafik als laufender 24-Stunden-Durchschnitt angezeigt wird. Seit der Einführung des Berichts „Hinweis Krankheit“ werden die Fressminuten auch verwendet, um Tiere mit Problemen zu ermitteln.

Tiergesundheit (InHerd & T4C)
Sie haben nur mehr einen Bericht, der Ihnen die Kühe zeigt, die Aufmerksamkeit benötigen. Weil alle relevanten Sensordaten des Roboters in einem Bericht zusammengefasst werden, besteht keine Notwendigkeit mehr, verschiedene Berichte zu kontrollieren und Sie steigern Ihre Effizienz.  Die Sensordaten werden in praktische Informationen umgesetzt, die es Ihnen ermöglichen, die Kühe zu erkennen, die wirklich Aufmerksamkeit benötigen, und dabei schnell und präzise die richtigen Schritte zur Verbesserung einzuleiten. Im Endeffekt wird damit die Gesunderhaltung Ihrer Kühe gewährleistet. 

Erweiterte Filter
In T4C 3.6 gibt es eine neue Funktion, damit erweiterte Listen und erweiterte Einstellungen zur Tierseparation erstellt werden können. Mit dieser Option ist es möglich, verschiedene Kriterien in einer einzigen Liste zu kombinieren. Beispielsweise eine Reproduktions-Checkliste, die sowohl Kühe für eine Trächtigkeitskontrolle als auch Kühe umfasst, die seit mehr als 50 Tagen in Laktation sind und nicht brünstig waren. 

Neue Vector T4C-Software
Die neue Lely T4C-Managementsoftware ist intelligenter und viel benutzerfreundlicher. Sie bietet Milch- und Mastrinderhaltern mehr Einblicke und Kontrolle über den Fütterungsprozess und die Ergebnisse.  Die Einstellungen und Analysen der Ration können auf einem Desktop-PC durchgeführt werden, darunter Einstellungen für Orte, Futterküche und Futtergreifer, während das Smartphone für das Betriebsmanagement verwendet wird. 

Die Desktop-Version des Lely T4C-Managementsystems bietet Berichte mit besseren Einblicken in Futterkosten im Zusammenhang mit der Milch-und Fleischproduktion. Diese Fakten auf dem Tisch zu haben ist besonders hilfreich bei der Planung und Bewertung der Futterration und bei der Strategie im Umgang mit Futterberatern. 
Die Smartphone-Version wurde für den täglichen Einsatz entwickelt, z. B. zum Anhalten des MFR oder zum Empfang von Nachrichten. 

Lely Farm Management Support
 

content

Weitere Farming insights

Top