placeholder content

Die Erhöhung der Futterschiebefrequenz zahlt sich aus, denn damit wird häufiges Fressen tagsüber und nachts stimuliert und das führt zu einer höheren Futteraufnahme bei Ihren Kühen. Das hat nicht nur eine positive Wirkung auf die Tiergesundheit, sondern verbessert auch Fruchtbarkeit, Produktion und Ihre finanziellen Ergebnisse.

Vorteile des häufigen Futterschiebens

Eine gesunde Kuh ist produktiv und nimmt ca. 10 bis 14 Mahlzeiten Frischfutter pro Tag auf. Auf diesem Grund ist es wichtig, dass immer Futter am Fressgitter verfügbar ist. Das sorgt für einen optimalen und stabilen pH-Wert und eine effizientere Futterverwertung.

Wenn Kühe tagsüber nicht regelmäßig an Futter kommen, verursacht die Aufnahme einer großen Menge schnell gärenden Futters ein extremes Absinken der pH-Werte. Das kann zu subklinischer Pansenazidose führen, welche die Pansenwand schädigt. Außerdem passiert das Futter den Pansen zu schnell und Bakterien, welche die Rohfaser vergären, sind bei niedrigen pH-Werten unwirksam. 

Regelmäßiges und häufiges Anschieben von Futter ist wichtig, um Ihre Kühe gesund zu halten. 

Optimale Futteraufnahme und ständige Verfügbarkeit

Frisches Futter ist die beste Motivation für Kühe, zum Fressgitter zu kommen. Wenn Sie einen Futterwagen verwenden, erzielen Sie mit 2-3-maliger Fütterung pro Tag den optimalen Ausgleich zwischen Arbeitseinsatz und optimaler Futteraufnahme. Gleichzeitig müssen Sie das Futter sechs bis acht Mal pro Tag anschieben, um sicherzustellen, dass Ihre Tiere ständigen Zugang zum Futter haben.

Weniger Druck auf Vorderbeinen und Hals

Häufiges Futterschieben hat auch eine positive Wirkung auf die Klauengesundheit. Da das Futter für alle Kühe in Reichweite ist, müssen Sie sich nicht mehr nach dem Futter strecken. Das vermindert den Druck auf die Vorderklauen und den Hals.

Wenn die Futterversorgung begrenzt ist, werden rangniedere Kühe oft weggedrängt, was sie zu scharfen Wendungen veranlasst, die wiederum für zusätzlichen Druck auf die Klauen sorgen.  

Weniger Stress

Stress und Aggressionen am Futtertisch entstehen, wenn das Futter begrenzt oder nur schwer zugänglich ist. Rangniedere Kühe müssen immer warten, bis dominante Kühe mit dem Fressen fertig sind. Sie fressen rasch und oft nur eine geringere Menge. Wenn immer ausreichend schmackhaftes Futter vorhanden ist, wird dieser Stress stark vermindert.

Weniger Restfutter

Durch regelmäßiges Anschieben ist ein Aussortieren des Futters fast unmöglich, weil die Kühe dazu angeregt werden alles zu fressen. Das führt zu einer Verringerung des Restfutters.

Sechs bis acht maliges Futterschieben pro Tag verringert die Menge des Restfutters um rund 50 % im Vergleich zu zwei oder drei Runden Anschieben.

Fütterung

Effiziente Fütterung hat eine positive Auswirkung auf Kuhgesundheit und Milchertrag. Das Mischen der richtigen Portionen in den richtigen Mengen und eine Freigabe im genau richtigen Moment erfordert Wissen, Verständnis und Zeit. Unsere Produkte für automatische Fütterung übernehmen diese Aufgabe und sind außerordentlich effizient. Durch sie sparen Sie Zeit und gewährleisten immer das richtige Futter zum richtigen Zeitpunkt.

Top

Die Lely Website verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie auf diese Seite. Schließen