Wasser - lebenswichtig für Kuh und Roboter

Druckluft, Strom und Wasser sind die Grundvoraussetzungen für einen gut funktionierenden Astronaut Melkroboter. Druckluft wird vom internen ölfreien Luftkompressor erzeugt. Die Stromversorgung sollte der Standardspannung und Stromstärke entsprechen, andernfalls funktioniert der Roboter nicht. Kühe benötigen ausreichend frisches, sauberes Wasser für optimales Wohlbefinden und maximalen Ertrag. Deshalb ist eine gute Qualität des Wassers, das in und um den Roboter verwendet wird, von großer Bedeutung.

Management, Cow health





Für den Einsatz von Wasser wurden bestimmte Standards festgelegt. Die Qualität des Wassers, das in und am Roboter eingesetzt wird, kann die Lebensdauer bestimmter Teile beeinträchtigen (z. B. den Kessel und das Lely Pura Dampfreinigungssystem). Wasser mit einem pH-Wert über 7,5 kann zu übermäßigen Kalkablagerungen (siehe Bild) führen, ein Phänomen, das Sie vielleicht von Ihrem Geschirrspüler kennen. Abhängig von Gründen wie z.B. geografische Bedingungen, Boden- und Logistikbedingungen, ist die Wasserqualität weltweit sehr unterschiedlich. Deshalb empfiehlt Lely den Einsatz von frischem Trinkwasser, das u.a. die folgenden Kriterien erfüllt:
 

  • Ein pH-Wert zwischen 6,5 und 7,5 für den internen Einsatz am Roboter.
  • Eine Leitfähigkeit zwischen mindestens 10μS/cm und maximal 50 μS/cm. Deshalb wird davon abgeraten destilliertes Wasser zu verwenden.
  • Neben den Parametern pH-Wert und Leitfähigkeit ist der Eisengehalt (Fe) ein wichtiger Punkt, der beachtet werden muss. Zu viel Eisen im Wasser kann zu übermäßigen Eisenablagerungen in den Rohren und am Gehäuse führen. Bild 2 zeigt links Wasser mit niedrigem Eisengehalt und rechts Wasser mit hohem Eisengehalt.



Die Verwendung von Wasser gemäß der Spezifikation von Lely für den internationalen Einsatz am Roboter verhindert vorzeitigen, übermäßigen Verschleiß. Wasser wird nicht nur für die Innenreinigung und Desinfizierung (Pura) eingesetzt. Auch von außen muss der Roboter regelmäßig gereinigt werden.  Wie dies geschieht, ist in der SOP 'Reinigung Roboter' erklärt. Das Arbeiten mit einem sauberen Roboter ist nicht nur eine Frage der Hygiene, sondern steigert auch Ihre Effizienz und die Freude an der Arbeit. Oft wird die Frage gestellt, ob der Roboter von außen auch mit Regenwasser, Brunnenwasser oder Wasser, das für die Innenreinigung benutzt wurde, gereinigt werden kann. Aus folgenden Gründen empfehlen wir dies nicht:


 

  • Regenwasser wird häufig in einer Regentonne gesammelt, die eine hervorragende Umgebung für das Wachstum von Bakterien darstellt. Wird das Wasser für die Reinigung des Roboters von außen verwendet, werden diese Bakterien auf Ihre Kühe übertragen.
  • Das gleiche gilt für Wasser aus einem Brunnen. Außerdem können, wenn dieses Wasser einen hohen Eisengehalt hat, matte Flecken auftreten, was die Roboterleistung beeinträchtigt.
  • Der Einsatz von gebrauchtem Reinigungswasser birgt die große Gefahr, dass ungewünschte Bakterien verteilt werden, da dieses Wasser bereits für die Innenreinigung verwendet wurde. Möchten Sie sich die Zähne mit Wasser putzen, mit dem Sie sich vorher die Hände gewaschen haben?
     



Lely empfiehlt deshalb dringend, auch für die Reinigung des Roboters von außen Wasser zu verwenden, das den im Handbuch genannten Anforderungen entspricht.

Zusammenfassend ist festzustellen, dass die Verwendung von Wasser, das den Anforderungen entspricht, sehr wichtig ist, um die unerwünschte Verbreitung von Bakterien sowie vorzeitigen und übermäßigen Verschleiß zu verhindern. Außerdem wirkt sich der Einsatz von Wasser mit hoher Qualität positiv auf die allgemeine Lebensdauer der verschiedenen Roboterkomponenten aus. 
 

Top